Interview mit Luisa Wolf von Wildfühlung

/Geschrieben am 13 Jun 2021
Interview mit Luisa Wolf von Wildfühlung

Vom ersten Moment an, wo man Luisa Wolf begegnet, spürt man, was für eine Lebensfreude sie ausstrahlt. Sie hat eine Energie, die ebenso friedlich wie voller Leben ist. Es ist ein Gefühl, das ansteckend ist und durch ihre Beziehung zur Natur gefördert wird. Ein wildes Gefühl, oder Wildfühlung ist der Name ihres Unternehmens. 


Nachdem sie die meiste Zeit ihrer Karriere in der Unterhaltungsindustrie verbrachte und um die Welt reiste, merkte sie, dass ihr etwas fehlt. Sie sehnte sich nach einer tieferen Verbindung zu den Orten, die sie besuchte, nach einer stärkeren Wertschätzung für die Natur, die sie begleitete, wo auch immer auf der Welt sie sich gerade befand. Es war diese fehlende Verbindung, die sie dazu inspirierte, Wildfühlung zu gründen. 

"Diese Welt, dieser Wald -
sie können mein Zuhause sein,
wie diese vier Wände mein Zuhause sind."

"Als ich an einem Workshop im Wald teilnahm, wurde mir klar, dass diese Welt, dieser Wald - mein Zuhause sein können, genauso wie die vier Wände mein Zuhause sind. Und da begannen sich die Dinge zu verändern."

Seit drei Jahren bietet Luisa interaktive Naturwanderungen an, um anderen zu zeigen, wie sie ihre Sinne aktivieren können, um sich mehr mit der Natur und damit auch mit sich selbst zu verbinden. Ihre Philosophie ist einfach: Geh raus in die Natur und beginne Neues zu entdecken.

"Ich wollte den Menschen eine Möglichkeit bieten, nach draußen zu gehen und die Natur zu entdecken, so wie wir es damals als Kinder getan haben, was uns viel leichter und natürlicher gefallen ist. Sie zu erforschen hilft uns dabei zu lernen und eine Verbindung aufzubauen. Dabei geht es darum, zusammenzukommen und zu entdecken, was wir füreinander und für uns selbst tun können, um uns mehr verbunden zu fühlen."

"Ich wollte den Menschen eine Möglichkeit bieten, in die Natur zu gehen und sie zu entdecken, wie als wir Kinder waren."

Ihre Wanderungen sind keine typischen Waldspaziergänge, sondern echte Sinneserfahrungen. Ein perfekt ausbalancierter Ansatz zwischen angeleiteten Elementen, interaktiven Übungen sowie ruhigen Momenten für individuelle Reflexion, Beobachtung und Wertschätzung. Die Teilnehmer*innen erwartet bei Luisas Wanderungen alles, von Gruppenmediationen und gemeinsamem Austausch bis hin zu völlig stillen Wanderungen, um die Ohren zu spitzen und die Natur wirklich zu hören - die Vögel, den Wind, die Insekten. Unter anderem gibt es Zeit zum Schreiben und Zeichnen, um zu sehen, was in einem schlummert und was vor einem liegt. Die Teilnehmer*innen können Teile der Strecke barfuß gehen, um die Erde zu spüren und zu berühren. Die Wanderung endet mit einem kleinen, aber sehr charmanten Picknick, das Luisa vorbereitet, um eine Erfahrung zu ermöglichen, die wirklich alle fünf Sinne anspricht. 

Embeded Video

"Dreaming Locally" bedeutet für Luisa sich ihrer Umgebung bewusst zu werden. "Durch die Straßen, die örtlichen Parks und den Wald zu gehen und nicht einfach nur durchzulaufen, sondern wirklich präsent zu sein. Zu schätzen, was wir hier haben, es zu schützen und dadurch Freude zu empfinden. Diese Perspektive zu haben, kann einen großen Unterschied machen, wie wir andere Menschen behandeln, wie wir Lebewesen begegnen und wie wir mit dem Planeten umgehen."  

Dreaming Locally. "Das, was wir um uns herum haben, wertzuschätzen und zu schützen. Und damit Freude zu empfinden."

Das ist das Schöne daran, einen Nachmittag mit Luisa zu verbringen ist nicht nur die erneuerte Verbindung und Wertschätzung im Moment zu leben, sondern auch eine Verbidnung mit der Natur, die man alleine nicht erlebt hätte. Oder, wie sie es beschreibt: "In den Park in deiner Nachbarschaft zu gehen und nicht nur an diesem Baum vorbeizugehen, sondern diesen Baum zu sehen, etwas über diesen Baum zu lernen und besser zu verstehen, was der Baum braucht."

Folge uns auf Instagram
@ dream.local